Abschiedsbesuch am 02.09. durch Beiratsmitglied Admiral Endres im zebis

 

Seit der Aufstellung des ersten Beirats des zebis im Jahr 2010, war es mir eine Ehre und große Freude, die Marine im Beirat des zebis vertreten zu dürfen. Mit meinem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst ist es nun gleichwohl jetzt an der Zeit, meinen Platz für einen jüngeren Nachfolger zu räumen.
Die Auseinandersetzung mit den herausfordernden ethischen Fragestellungen unserer Zeit und insbesondere unseres Soldatenberufes, ist nicht nur eine spannende und herausfordernde Aufgabe, es ist auch eine unbedingte Notwendigkeit, der wir in Bundeswehr und Gesellschaft leider noch zu wenig Raum geben. Hier leistet das zebis wertvolle Pionierarbeit und insbesondere das e-Journal bietet eine hervorragende und zeitgemäße Plattform, die von vielen Soldaten interessiert angenommen wird und die ich sehr schätze.
Für das mir entgegengebrachte Vertrauen, die stets so freundliche, harmonische und anregende Zusammenarbeit mit den so engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des zebis unter der Leitung von Frau Dr. Bock bedanke ich mich von Herzen. In diesem schönen zwischenmenschlichen Klima habe ich mich sehr wohl gefühlt und mein bescheidenes Mitwirken an der Förderung der ethischen Bildung in der Bundeswehr als eine große persönliche Bereicherung empfunden.
Dem zebis und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wünsche ich weiterhin viel Erfolg und mit maritimem Gruß immer "eine Handbreit Wasser unter dem Kiel"!

Rainer Endres
Flottillenadmiral, Abteilungsleiter Personal, Ausbildung und Organisation, Marinekommando Rostock

(Foto zebis/Czogalla)