Generalmajor André Bodemann, Kommandeur Zentrum Innere Führung, zu Besuch im zebis

Am 2. September 2020 besuchte Generalmajor André Bodemann, Kommandeur des Zentrums Innere Führung in Koblenz, das zebis. Er informierte sich über die inhaltlichen und didaktischen Schwerpunkte des zebis.

Wir freuen uns, dass Generalmajor Bodemann die Nachfolge von Generalmajor a. D. Reinhardt Zudrop im Beirat des zebis antreten wird. Denn Innere Führung als die Führungskultur der Bundeswehr und ethische Bildung sind konzeptionell eng aufeinander verwiesen und müssen zusammen gedacht werden. Die Mitglieder des Beirats kommen aus kirchlichen, wissenschaftlichen, gesellschaftlichen und militärischen Kontexten.

Generalmajor Bodemann berichtete insbesondere über Fortbildungsformate des Zentrums Innere Führung anlässlich des 70-jährigen Jubiläums der „Himmeroder Denkschrift“. Sie ist die „Wiege“ der Inneren Führung der Bundeswehr (https://www.bundeswehr.de/bw-de/organisation/weitere-bmvg-dienststellen/zentrum-innere-fuehrung/70-jahre-himmeroder-denkschrift-2173292). Bundeskanzler Konrad Adenauer berief Anfang Oktober 1950 eine militärische Expertenkonferenz im Eifelkloster Himmerod zusammen, um einen Plan über die sicherheitspolitische Grundorientierung der Bundesrepublik Deutschland erarbeiten zu lassen. Unter der Federführung von Wolf Graf von Baudissin entstand auch ein Konzept über das „innere Gefüge“ der aufzubauenden neuen Streitkräfte eines demokratischen Deutschlands, aus dem 1953 das Konzept der „Inneren Führung“ entstand.