Evangelischer Militärbischof Dr. Rink lobt zebis-Arbeit

Fotos: Julian Klinger

Vergangenen Dienstag traf sich zebis-Direktorin Dr. Veronika Bock mit dem evangelischen Militärbischof Dr. Sigurd Immanuel Rink, seinem persönlichen Referenten Militärdekan Ralf Zielinski, dem Militärdekan Christian Renovanz sowie Referentin Veronika Drews-Galle und den zebis-Mitarbeitern. Inhaltlich ging es hierbei um die zebis-Gesamtkonzeption zur Vermittlung ethischer Bildung in den Streitkräften.

Besonders die Vorstellung der Veranstaltungen, des E-Journals und vor allem das neue Didaktik-Portal weckten das Interesse der Besucher. Hierbei überzeugten die Themenauswahl, Übersichtlichkeit und Nutzungsfreundlichkeit des Portals sowie das ansprechende Design. Rink betonte "für die Zukunft des Lebenskundlichen Unterrichts in den Streitkräften wird es von entscheidender Bedeutung sein, dass die Unterrichte eine hohe Qualität aufweisen, und dass sich die unterrichtenden Militärpfarrer gut vorbereiten können. Ich sehe im zebis eine zentrale Einrichtung, an der diese Aufgabe geleistet wird". Ebenso lobte der Militärbischof den Besuch im zebis und ITHF (Institut für Theologie und Frieden) als sehr interessant, „ich hatte natürlich schon von den beiden Einrichtungen gehört. Die Arbeit vor Ort nun auch persönlich kennen zu lernen, das Engagement und die Kompetenz zu erleben, die dabei eingebracht wird, war zutiefst beeindruckend." Hervorgebehoben wurde außerdem die gute und konstruktive ökumenische Zusammenarbeit mit dem zebis, die in Zukunft weiter ausgebaut werden soll.