Internationaler Workshop für Berufsoffiziere

03. November 2014 - 07. November 2014 - Zentrum für Dialog und Gebet Oswiecim (Auschwitz), Polska

Kooperation mit der Maximilian-Kolbe-Stiftung
Vom 03. - 07. November 2014 findet in Oswiecim (Auschwitz) ein internationaler Workshop für Berufsoffiziere zum Thema "Umgang mit gewaltbelasteter Erinnerung" statt. 

Zu diesem Workshop werden 30 Berufsoffiziere aus Polen, Frankreich und Deutschland eingeladen.

Der Auseinandersetzung mit Auschwitz kommt über den konkreten Fall hinaus eine exemplarische Bedeutung für den Umgang mit Gewalterfahrungen und ihren Folgen zu. Der Workshop lädt die Teilnehmer dazu ein, gemeinsam die mit Auschwitz verbundenen Erfahrungen zu vergegenwärtigen und die Verschiedenheit der Perspektiven, die die Teilnehmenden mitbringen, zu reflektieren. Ein besonderes Augenmerk wird auf die spezifischen Herausforderungen militärischer Erinnerungskultur im Umgang mit Gewalterfahrung gerichtet. Soldaten tragen in besonderer Weise Verantwortung für den Umgang mit Gewaltmitteln und sind in ihren Einsätzen zugleich auch den Wirkungen von Gewalt ausgesetzt.

Ziel ist es, über eine Auseinandersetzung mit der gegenwärtigen Bedeutung von Auschwitz in einen gemeinsamen Lernprozess über den Umgang mit Gewalterfahrungen und ihre Folgen zu treten.