Ethik in Zeiten von Terror und Gewalt - Friedensethischer Vertiefungskurs 2016

19. Juni 2016 - 24. Juni 2016 - Katholische Akademie Hamburg

Friedensethischer Vertiefungskurs für MilitärseelsorgerInnen und Interessierte

Kooperation des Institutes für Theologie und Frieden (ITHF) und zebis

Was sind die Ursachen von Terror und Gewalt?

Die Eskalation der Gewalt der vergangenen Jahre hat mit den Terroranschlägen von Paris Europa endgültig von den Zuschauerrängen geholt: diese Gewalt betrifft nicht nur Menschen in fernen Ländern, von denen hunderttausende zu uns geflüchtet sind. In diesen Konflikten geht es um autonome Selbstbestimmung und deren Konsequenzen für eine politische Ordnung. In unserem Friedensethischen Vertiefungskurs werden die ethischen Ursachen der Gewalt sowie die politischen Antworten auf der Basis der kirchlichen Friedenslehre reflektiert. Was sind die Ursachen gesellschaftlicher Aufstände, auf die Damaskus wie Moskau mit Gewalt reagiert haben?

Dachte Europa bisher, der radikal-islamische Dschihadismus habe seine Heimat in entlegenen Winkeln Arabiens, Asiens oder Nordafrikas, erleben unsere Gesellschaften nun  in Schockstarre die Ausbreitung des Salafismus und Dschihadismus: junge Männer und Frauen, hier geboren und aufgewachsen, zeigen sich empfänglich für eine extr eme Gotteslehre, die Gewalt gegen Andersdenkende verherrlicht. Was sind die Gründe dafür? Wie kann Radikalisierung und Abgleiten in Terrorismus verhindert werden? Hängen beide Gewaltphänomene zusammen?  

Arbeitsgruppen:

- Islam, Terror, terroristische Gruppen – Themen für den LKU (Dipl. Theol. Heinrich Dierkes, Kristina Tonn, M. A.)
- Globale Gerechtigkeit (Daniel Peters, M. A.)
- Islam, Islamismus, Dschihadismus (Dr. Heydar Shadi)
- Die Schutzverantwortung als urkirchliches Anliegen (Dr. Marco Schrage)