OPERATION FRIEDEN – Was kann strategische Vorausschau zur Früherkennung und Krisenprävention beitragen?

30. November 2017 - Vertretung des Landes Rheinland-Pfalz, In den Ministergärten 6, 10117 Berlin

Die Podiumsdiskussion ist eine gemeinsame Veranstaltung der Bundesakademie für Sicherheitspolitik, des Zentrums Innere Führung und des Zentrums für ethische Bildung in den Streitkräften.

Sicherheitspolitik im Wandel

Krisenprävention bildet den Kern einer weiter- reichenden Reform aktueller Sicherheitspolitik von einer reagierenden zu einer planenden und gestaltenden Instanz. Das Weißbuch 2016 zur Sicherheitspolitik und Zukunft der Bundeswehr sowie die 2017 erschienenen Leitlinien der Bundesregierung „Krisen verhindern, Konflikte bewältigen, Frieden fördern“ geben den Rahmen für ein internationales Konfliktmanagement vor, dessen Ziel es ist, Krisen durch planvolle Vorausschau zu verhindern – eine gewaltpräventive Prämisse, die Grundtenor des „Gerechten Friedens“ als Leitbild beider Kirchen ist.

Umgang mit der Ungewissheit

Wie muss Krisenprävention vor dem Hintergrund der komplexen Herausforderungen aufgestellt sein? Eine Antwort bietet die „strategische Vorausschau“ (engl. foresight). Dahinter verbergen sich systematische Ansätze zur methodisch fundierten und kontinuierlichen Auseinandersetzung mit möglichen Szenarien und denkbaren „Zukünften“, um besser auf diese vorbereitet zu sein und sie – soweit möglich – zu gestalten.

Was denken Sie darüber?

Wie kann strategische Vorausschau für ressortübergreifende politische Prozesse der Krisenprävention, für die Friedenspolitik und Friedensethik fruchtbar gemacht werden? Welche Erfahrungen gibt es in Wirtschaft und Bundeswehr mit derartigen Ansätzen? Diese und weitere Fragen werden in der Podiumsdiskussion von renommierten Vertretern aus Kirche und Politik, Militär und Wirtschaft erörtert.

Diskutieren Sie mit!

Podiumsgäste:

Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck

Katholischer Militärbischof für die Deutsche Bundeswehr

Studium der Theologie und Philosophie in Münster und Rom, 1989 Priesterweihe in Rom, 2007 Bischofsweihe und Weihbischof im Bistum Münster, seit 2009 Bischof von Essen, seit 2010 Mitglied der Päpstlichen Kommission für Lateinamerika und Vorsitzender Unterkommission „Kontakte Lateinamerika (ADVENIAT)“ der Deutschen Bischofskonferenz, seit 2011 Katholischer Militärbischof für die Deutsche Bundeswehr, seit 2014 Vorsitzender der Kommission für gesellschaftliche und soziale Fragen der Deutschen Bischofskonferenz. 2014 durch Papst Franziskus zum Mitglied des Päpstlichen Rates für die Kultur ernannt.

Vizeadmiral Joachim Rühle

Stellvertretender Generalinspekteur

2005 Commander Task Group SEF 2005 (Standard Einsatzausbildungsverband Flotte). 2010 Director of Knowledge Management Directorate, Allied Joint Force Command, Neapel. 2014 mit der Führung der Abteilung Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung, Bundesministerium der Verteidigung, beauftragt. 2014 Leiter der Abteilung Personal, Bundesministerium der Verteidigung. 2017 Stellvertreter des Generalinspekteurs der Bundeswehr.

Botschafter Ekkehard Brose

Beauftragter des Auswärtigen Amtes für zivile Krisenprävention und Stabilisierung

Von 2010 bis 2013 Gesandter, Deutsche NATO-Vertretung, Brüssel. Von 2013 bis 2014 Gastwissenschaftler bei der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), Fachbereich Sicherheitspolitik, Berlin. Im Jahr 2016 Beauftragter des Auswärtigen Amtes für zivile Krisenprävention und Stabilisierung. Von 2014 bis 2016 Botschafter der Bundesrepublik Deutschland im Irak. Seit Februar 2017 Berater der Bundesregierung für die Republik Irak für Wirtschafts-, Haushalts- und Reformfragen.

Prof. Dr. Eckard Minx

Vorstandsvorsitzender Daimler und Benz Stiftung, Berlin

Von 1992 bis 2009 Leiter des Forschungsbereiches „Gesellschaft und Technik“ der Daimler Benz AG in Berlin, Palo Alto, Kalifornien, Kyoto. Honorarprofessor für Soziologie der Technik in Berlin und Braunschweig. Mitglied in zahlreichen Gremien, unter anderem im Stiftungsrat der SWP, Berlin und im Strategiebeirat sozialökologische Forschung im Bundesministerium für Bildung und Forschung. Vorsitzender des Vorstands der Daimler und Benz Stiftung.

Programm 30. November 2017

17.00 Uhr Eröffnung der Podiumsdiskussion und Grußworte
Dr. Veronika Bock – Direktorin des Zentrums für ethische Bildung in den Streitkräften
Wolfgang Rudischhauser – Vizepräsident der Bundesakademie für Sicherheitspolitik
Generalmajor Reinhardt Zudrop – Kommandeur des Zentrums Innere Führung

17.20 Uhr Podium

18.30 Uhr Empfang mit Möglichkeit zum Austausch

Moderation: Dr. Jochen Bittner

Der promovierte Jurist ist seit 2001 politischer Redakteur bei der ZEIT und war von 2007 bis 2011 als Europa- und NATO-Korrespondent in Brüssel tätig. Seine Schwerpunktthemen sind Europa- und Sicherheitspolitik.

Jetzt anmelden